Semi­nar: Ver­ant­wor­tung über­neh­men — Wege zu einem gewalt­frei­en Mit­ein­an­der

Ver­an­stal­ter: Initia­ti­ve Zukunft Ohne Gewalt

Ziel­grup­pe: Die­ses Semi­nar rich­tet sich an ein brei­tes Publi­kum, ein­schließ­lich Fach­kräf­te aus dem sozia­len Bereich, Bil­dungs­ein­rich­tun­gen, Unter­neh­men, sowie an inter­es­sier­te Ein­zel­per­so­nen, die sich für die Prä­ven­ti­on von Bezie­hungs­ge­walt enga­gie­ren möch­ten. Es ist beson­ders wert­voll für Per­so­nen in Füh­rungs­po­si­tio­nen, HR-Ver­ant­wort­li­che, Lehr­kräf­te, Sozialarbeiter*innen, und alle, die in ihrem beruf­li­chen oder pri­va­ten Umfeld mit Kon­flik­ten und Gewaltprä­ven­ti­on zu tun haben.

Dau­er: 2 Tage (Anpas­sung auf 1 Tag mög­lich)

Semi­nar­lei­tung: Fachexpert*innen der Initia­ti­ve Zukunft Ohne Gewalt, unter­stützt von renom­mier­ten Psycholog*innen und Pädagog*innen mit Erfah­rung in Gewaltprä­ven­ti­on und Kon­flikt­ma­nage­ment.

Metho­dik: Das Semi­nar wird inter­ak­tiv gestal­tet, um den Teil­neh­men­den prak­ti­sche Erfah­run­gen und Werk­zeu­ge an die Hand zu geben. Durch Work­shops, Rol­len­spie­le, Fall­stu­di­en und Dis­kus­si­ons­run­den wer­den die Inhal­te ver­mit­telt und ver­tieft. Ziel ist es, ein tie­fes Ver­ständ­nis für die Ursa­chen von Gewalt zu ent­wi­ckeln und effek­ti­ve Stra­te­gien zur Prä­ven­ti­on und Inter­ven­ti­on zu erler­nen.

Ziel des Semi­nars: Das Semi­nar zielt dar­auf ab, Teil­neh­men­de zu befä­hi­gen, Gewalt in ihren ver­schie­de­nen For­men zu erken­nen, prä­ven­tiv zu han­deln und effek­tiv zu inter­ve­nie­ren. Es soll ein Bei­trag zur Schaf­fung eines gewaltfrei­en Mit­ein­an­ders in der Gesell­schaft geleis­tet wer­den, indem indi­vi­du­el­le und kol­lek­ti­ve Ver­ant­wor­tung gestärkt wird.

Poten­zi­el­le Teilnehmer*innen:

  • Unter­neh­men: Für die Per­so­nal­ent­wick­lung, zur För­de­rung einer gewaltfrei­en Arbeits­kul­tur.
  • Bil­dungs­ein­rich­tun­gen: Lehr­kräf­te und päd­ago­gi­sches Per­so­nal für die Prä­ven­ti­on von Gewalt unter Schüler*innen.
  • Sozia­le Ein­rich­tun­gen: Mitarbeiter*innen, die mit gefähr­de­ten Grup­pen arbei­ten.
  • Gefäng­nis­se: Das Semi­nar trägt dazu bei, Insas­sen Werk­zeu­ge für eine bes­se­re Kon­flikt­lö­sung zu bie­ten, ihre sozia­len Fähig­kei­ten zu stär­ken und ihnen Per­spek­ti­ven für ein gewaltfrei­es Leben nach der Ent­las­sung auf­zu­zei­gen.
  • Jugend­li­che, ins­be­son­de­re sol­chen, die Risi­ko­ver­hal­tens­wei­sen zei­gen oder in schwie­ri­gen sozia­len Umfel­dern leben: Die­ses Semi­nar wirkt prä­ven­tiv, indem es früh­zei­tig Kom­pe­ten­zen in den Berei­chen Kom­mu­ni­ka­ti­on und emo­tio­na­le Intel­li­genz för­dert und so zur Ver­mei­dung von Gewaltver­hal­ten bei­trägt.
  • Tat­ge­neig­te Per­so­nen: Das Semi­nar bie­tet Chan­cen zur Refle­xi­on und zum Erler­nen neu­er Ver­hal­tens­wei­sen, die lang­fris­tig zur Ver­mei­dung wei­te­rer Gewalttaten füh­ren kön­nen. Durch die Arbeit an der eige­nen emo­tio­na­len Intel­li­genz und den Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­kei­ten kön­nen die­se Per­so­nen ler­nen, Kon­flik­te ohne Gewalt zu lösen und empa­thi­scher in ihren zwi­schen­mensch­li­chen Bezie­hun­gen zu agie­ren.- Öffent­li­che Ver­wal­tung: Beschäf­tig­te im Bereich der öffent­li­chen Sicher­heit und Ord­nung.
  • Pri­vat­per­so­nen: Alle, die ihr Bewusst­sein schär­fen und zur Gewaltprä­ven­ti­on bei­tra­gen möch­ten.

Tages­satz: xxx EUR zzgl. Rei­se­kos­ten.
Die Preis­ge­stal­tung basiert auf einer soli­da­ri­schen Preis­struk­tur, die es Orga­ni­sa­tio­nen mit grö­ße­rem Bud­get ermög­licht, die Teil­nah­me von Ein­zel­per­so­nen und klei­ne­ren Orga­ni­sa­tio­nen mit gerin­ge­ren Mit­teln zu unter­stüt­zen.

Für Rück­fra­gen oder Buchun­gen sen­den Sie uns bit­te eine E‑Mail an: