In diesem Call spricht die Gründerin und Vorstandsvorsitzende der „Initiative Zukunft Ohne Gewalt“ Wiebke Wiedeck mit Sonja Howard, Aktivistin und angehende Politologin.

Beide Frauen sind Betroffene sexualisierter Gewalt. Beide Frauen haben es geschafft, diese Gewalterfahrungen zu transformieren. Beide Frauen setzen sich für eine gewaltfreie Gesellschaft ein.

Sonja Howard ist seit über 6 Jahren im Betroffenenrat des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) beim Familienministerium (BMFSFJ) und im Nationalen Rat tätig. Zusätzlich engagiert sie sich in den Bereichen der Flüchtlingshilfe, der Nahost-Friedensarbeit und der Pflegekinderhilfe. Sie schöpft aus einem breiten Spektrum an Wissen, das sie gern in Vorträgen an Interessent*innen weitergibt.

Wiebke Wiedeck ist Psychologin, Autorin, Pädagogin und Künstlerin. In ihrem ersten Buch „Das belebte Leben“ schildert sie, wie sie ihr posttraumatisches Belastungssyndrom durchlebte und danach, befreit von Ängsten und alten Mustern, ihr Leben völlig neu sortierte.

In diesem Call tauschen sich die beiden Frauen zu ihren eigenen Erfahrungen aus, sprechen über Mut und die Entschlossenheit, etwas zu verändern.

Ein berührendes, ehrliches und aufrüttelndes Gespräch.