Bundesfamilienministerin Lisa Paus startete eine Kampagne zum Schutz von Kindern vor sexualisierter Gewalt. Die Botschaft “Schieb deine Verantwortung nicht weg” richtet sich an Erwachsene und betont die Schlüsselrolle, die sie im Schutz von Kindern spielen. Die breit angelegte Initiative nutzt verschiedene Kanäle wie Fernsehspots, Plakate, Informationsmaterialien und soziale Medien.

Die Kampagne appelliert klar an das Verantwortungsgefühl der Erwachsenen, da diese in der Verantwortung stehen. Die Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Kerstin Claus, betont, dass jeder Einzelne einen Unterschied machen kann.

Die zweite Phase der Kampagne baut auf dem Motto “Schieb den Gedanken nicht weg” auf. Während die erste Phase das Bewusstsein für sexualisierte Gewalt im eigenen Umfeld schärfte, konzentriert sich die zweite Phase darauf, Erwachsene darüber aufzuklären, auf welche Signale geachtet werden sollte und wo Hilfe- und Beratungsangebote verfügbar sind.

Bundesfamilienministerin Paus kündigt konkrete Schritte an, um das Amt der Missbrauchsbeauftragten zu stärken und zu verankern. Auch eine unabhängige Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in Deutschland sowie eine Berichtspflicht an den Bundestag sind geplant. Ein Gesetzentwurf könnte Anfang des kommenden Jahres vorgelegt werden.

Das Bundeskriminalamt verzeichnete 2022 etwa 17.000 Fälle von sexualisierter Gewalt gegen Kinder, mit täglich durchschnittlich 45 Betroffenen. Paus betont die weitaus höhere Dunkelziffer. In fast jedem siebten Fall war das betroffene Kind noch nicht sechs Jahre alt. Die Mehrheit der Täter handelt im familiären Umfeld.

Die Kampagne unterstreicht die Dringlichkeit, das Bewusstsein für sexualisierte Gewalt zu schärfen. Bundesfamilienministerin Paus setzt auf die aktive Beteiligung der Erwachsenen, um eine sichere Umgebung für Kinder zu schaffen. Der ganzheitliche Ansatz der Kampagne und die angekündigten gesetzlichen Maßnahmen zeigen die Entschlossenheit der Bundesregierung im Kampf gegen sexualisierte Gewalt. Jetzt liegt es an jedem Einzelnen, diese Botschaft zu verinnerlichen und einen Beitrag zum Schutz der Kinder zu leisten.

https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/kampagne-gegen-kindesmissbrauch-2143842