Semi­nar: Klar und sou­ve­rän — Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Kon­flikt­lö­sungs­kom­pe­ten­zen

Ziel­grup­pe: Unter­neh­men, Bil­dungs­ein­rich­tun­gen, sozia­le Ein­rich­tun­gen, Gefäng­nis­se, Jugend­li­che, tat­ge­neig­te Per­so­nen, öffent­li­che Ver­wal­tung, Pri­vat­per­so­nen

Dau­er: 2 Tage (Alter­na­tiv: 1 Tag oder Online-For­mat)

Semi­nar­lei­tung: Fachexpert*innen der Initia­ti­ve Zukunft Ohne Gewalt, ergänzt durch renom­mier­te Psycholog*innen und Pädagog*innen mit Erfah­rung in Gewaltprä­ven­ti­on und Kon­flikt­ma­nage­ment.

Metho­dik: Eine hoch­gra­dig inter­ak­ti­ve Gestal­tung mit prak­ti­schen Übun­gen, Rol­len­spie­len, Grup­pen­dis­kus­sio­nen, und Refle­xi­ons­ein­hei­ten. Dies gewähr­leis­tet einen nach­hal­ti­gen Lern­erfolg und ermög­licht es den Teil­neh­men­den, Kon­flik­te früh­zei­tig zu erken­nen, zu ver­ste­hen und kon­struk­tiv zu lösen.

Das Semi­nar ver­bin­det inter­ak­ti­ve Metho­den wie prak­ti­sche Übun­gen, Rol­len­spie­le, Grup­pen­dis­kus­sio­nen und Refle­xi­ons­ein­hei­ten, um einen nach­hal­ti­gen Lern­erfolg zu erzie­len.

Metho­dik: Das Semi­nar wird inter­ak­tiv gestal­tet, um den Teil­neh­men­den prak­ti­sche Erfah­run­gen und Werk­zeu­ge an die Hand zu geben. Durch Work­shops, Rol­len­spie­le, Fall­stu­di­en und Dis­kus­si­ons­run­den wer­den die Inhal­te ver­mit­telt und ver­tieft. Ziel ist es, ein tie­fes Ver­ständ­nis für die Ursa­chen von Gewalt zu ent­wi­ckeln und effek­ti­ve Stra­te­gien zur Prä­ven­ti­on und Inter­ven­ti­on zu erler­nen.

Ziel des Semi­nars: Das Semi­nar zielt dar­auf ab, Teil­neh­men­de zu befä­hi­gen, Gewalt in ihren ver­schie­de­nen For­men zu erken­nen, prä­ven­tiv zu han­deln und effek­tiv zu inter­ve­nie­ren. Es soll ein Bei­trag zur Schaf­fung eines gewaltfrei­en Mit­ein­an­ders in der Gesell­schaft geleis­tet wer­den, indem indi­vi­du­el­le und kol­lek­ti­ve Ver­ant­wor­tung gestärkt wird.

Poten­zi­el­le Teilnehmer*innen:

  • Unter­neh­men: För­de­rung einer gewaltfrei­en Arbeits­kul­tur

  • Bil­dungs­ein­rich­tun­gen: Prä­ven­ti­on von Gewalt unter Schüler*innen

  • Sozia­le Ein­rich­tun­gen: Arbeit mit gefähr­de­ten Grup­pen

  • Gefäng­nis­se: Werk­zeu­ge für eine bes­se­re Kon­flikt­lö­sung für Insas­sen

  • Jugend­li­che: Prä­ven­ti­on von Gewaltver­hal­ten durch früh­zei­ti­ge Kom­pe­tenz­för­de­rung

  • Tat­ge­neig­te Per­so­nen: Refle­xi­on und Erler­nen neu­er Ver­hal­tens­wei­sen

  • Öffent­li­che Ver­wal­tung: Beschäf­tig­te im Bereich öffent­li­che Sicher­heit und Ord­nung

  • Pri­vat­per­so­nen: Bei­trag zur Gewaltprä­ven­ti­on und Bewusst­seins­schär­fung

Tages­satz: xxx EUR zzgl. Rei­se­kos­ten.
Die Preis­ge­stal­tung basiert auf einer soli­da­ri­schen Preis­struk­tur, die es Orga­ni­sa­tio­nen mit grö­ße­rem Bud­get ermög­licht, die Teil­nah­me von Ein­zel­per­so­nen und klei­ne­ren Orga­ni­sa­tio­nen mit gerin­ge­ren Mit­teln zu unter­stüt­zen.

Die­ses Semi­nar­an­ge­bot ist ein zen­tra­ler Bau­stein unse­rer Mis­si­on, Gewaltmus­ter zu durch­bre­chen und für ein gewaltfrei­es Mit­ein­an­der in der Gesell­schaft zu sor­gen.

Für Rück­fra­gen oder Buchun­gen sen­den Sie uns bit­te eine E‑Mail an: